Am Herbstmarkt kann nur Herbst– und Winterware verkauft werden, am Frühjahrsmarkt nur Frühlings– und Sommerware!

 

Die Klappkisten und Wäschekörbe werden nur angenommen, wenn sie deutlich mit der Verkaufs- bzw. Kundennummer ausgezeichnet sind.

 

Es werden pro Verkäufer maximal 35 Teileangenommen.

 

Richtigerweise zeichnen Sie das/die Kleidungsstück/e mit den von uns ausgegebenen Etiketten und den zugehörigen Sicherheitsfäden aus, auf denen folgende Angaben erforderlich sind:

 

- Bezeichnung des Kleidungsstücks

 

- Konfektionsgröße

 

- Preis in Euro (keine Beträge unter 1 € und

 

   maximal in    50 ct. Stückelung: 1,00; 1,50; 2,00; usw.)

- Jacken, Blazer, Kostüme, Kleider, Blusen und Anzüge müssen auf Kleiderbügeln abgegeben werden

 

Jedes Kleidungsstück muss mit einem separaten  Etikett ausgezeichnet sein. Bei mehrteiligen Kleidungsstücken muss jedes Teil einzeln ausgezeichnet sein.

 

Herrenhemden und Hosen bitte aufgefaltet abgeben.

 

Bitte beschriften sie die Etiketten wie folgt:

 

Achten Sie bitte darauf, dass Sie den Barcode nicht überschreiben, nicht verschmutzen und nicht knicken. Sie müssen ihre Verkäufernummer nicht noch einmal auf das Etikett schreiben.

 

Die Etiketten werden mit den Sicherheitsfäden am Kleidungsstück bzw. an den Schuhen befestigt.

 

Schuhe bitte zusätzlich mit Kreppband verbinden und mit Verkäufernummer beschriften.

 

80% des Erlöses erhält der Anbieter. Die verbleibenden 20% fließen einem karitativen Zweck zu.